Prunksitzung

 

Im letzten Jahr feierte die KV Tonmöhne Ihren 66. Geburtstag. Das Jubiläum wurde mit einer besonderen Prunksitzung und mit einer großen und bekannten Kölner Band gefeiert. Doch dazu später mehr. Die Sitzung begann mit dem Einmarsch der Großen Dransdorfer Karnevalsgesellschaft und der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Albert Lange-Hegermann, der 2. Vorsitzenden Irene Ossowski und der Sitzungspräsidentin Doris Viernich. Während der Begrüßung verkündete Doris Viernich, dass Albert Lange-Hegermann das Amt des 1. Vorsitzenden aus gesundheitlichen Gründen abgeben muss. Nach der Begrüßung folgte der Stolz unseres Vereins, die Mini- und die Mittlere Garde. Diese zeigten wieder tolle Tänze und brauchten nicht lange, um die ersten Jecken von ihren Plätzen erheben zu lassen. Nach dem Ausmarsch unserer Garden zeigte die Dransdorfer Prinzengarde mit ihrem Tanzmariechen Georgina, was sie drauf haben. Sie sorgten dafür, dass sich unsere Gäste gar nicht erst wieder hinsetzten. Mit ihren spaßigen Einlagen sorgten sie für eine Bombenstimmung.

 

 

 

 

 

 

Bild 01 p14

Bild 02 p14

 

 

Bild 03 p14

Bild 04 p14

 

 

 

 

 

 

Doch nach den Dransdorfern folgte bereits der absolute Höhepunkt der Sitzung. Wir hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um eine der bekanntesten, beliebtesten und ältesten Kölner Karnevalsbands nach Witterschlick zu holen. 

De Bläck Fööss

Die sorgten dafür, dass fast das Hallendach weg flog. Jetzt hielt es niemanden mehr auf seinem Stuhl und jeder sang begeistert alte und neue Hits der Bläck Fööss mit. Von den älteren Liedern wie „Bickendorfer Büdchen“ über „Ming eetste Fründin“ und „Unser Veedel“ zu den neuesten wie „Kölner Leechter“ und „Et rüsch noh Karneval“ war alles dabei. Beim Lied „Du bess die Stadt“ war sogar  ein Dudelsackspieler mit dabei und sorgte für Gänsehaut. Wow. Nach über einer Stunde und unzähligen Zugaben verließen die Bläck Fööss die Bühne und hinterließen ein restlos begeistertes und euphorisches Publikum.  Sowas hat es in Witterschlick noch nicht gegeben.

 

 

 

 

 

 

Bild 05 p14

Bild 06 p14

 

 

Bild 07 p14

Bild 08 p14

 

 

 

 

 

 

Doch damit war unsere Sitzung noch lange nicht zu Ende. Danach folgte die große Gardetanzgruppe und zeigte ihre eindrucksvollen Tänze.

 

 

 

 

 

 

Bild 09 p14

Bild 10 p14

 

 

 

 

 

 

Willy Millowitsch Imitator Oliver Hoff begeisterte mit einer tollen Kombination aus bekannten Liedern wie „Ich bin ne kölsche Jong“  und „Wir sind alle kleine Sünderlein“ und Erzählungen von früher. So ließ er manchen Besucher in vergangene Zeiten schwelgen. Man dachte manchmal wirklich, der echte Millowitsch steht auf der Bühne.

 

 

 

 

 

 

Bild 11 p14

Bild 12 p14

 

 

 

 

 

 

Danach folgte die Gruppe „Jood Drupp“, die aus acht weiblichen Mitgliedern unseres Vereins bestand. Mit Masken auf dem Hinterkopf, und entweder eine Krawatte vorne oder hinten, sowie jeweils eine Schürze vorne oder hinten, stellten sie jeweils Mann und Frau dar.

 

 

 

 

 

 

Bild 13 p14

Bild 14 p14

 

 

 

 

 

 

Für Auge und Ohr sorgten die Travestiestars Ham & Egg. Mit ihren tollen und immer wieder anderen und aufwendigen Kostümen und den dazu passenden Liedern sorgten sie für Staunen und Begeisterung. Es war ein Augenschmaus und man konnte gar nicht genug bekommen. Dieses Duo war zum zweiten Mal bei uns zu Gast und alle waren sich einig, dass diese nicht zum letzten Mal da waren. Nach einer Zugabe verließen sie die Bühne und hinterließen ein verzücktes Publikum.

 

 

 

 

 

 

Bild 15 p14

Bild 16 p14

 

 

Bild 17 p14

Bild 18 p14

 

 

 

 

 

 

Nach den fantastischen Ham & Egg folgte die Showtanzgruppe der KV Tonmöhne. Mit ihren tollen Tänzen zur flotten Musik sorgten die vier Mädels für eine tolle Stimmung und es verwundert immer wieder, dass diese vier sich jedes Jahr komplett neue Tänze zu passender Musik ausdenken.

 

 

 

 

 

 

Bild 19 p14

Bild 20 p14

 

 

 

 

 

 

Danach heizte die neue Musikgruppe „Sibbeschuss“ dem Publikum mit eigenen und gecoverten Liedern ein.

 

 

 

 

 

 

Bild 21 p14

Bild 22 p14

 

 

 

 

 

 

Nach Sibbeschuss folgte prompt die nächste super Gruppe namens Klüngelköpp. Diese sympathische Truppe sorgte noch einmal für eine gigantische Stimmung. Mit ihren tollen Liedern wie „4711“ und der wunderschönen Ballade „Stääne“ brachten sie den Saal zum toben und mitsingen. Und bei ihrer tollen Trommeleinlage fühlte man sich direkt an den Zuckerhut versetzt. Erst nach zwei Zugaben ließ das Publikum diese super Gruppe von der Bühne.

 

 

 

 

 

 

Bild 23 p14

Bild 24 p14

 

 

 

 

 

 

 Als nächstes folgte die Boygroup der Tonmöhne „Body Fit“, bestehend aus fünf knackigen Jungs. Diese heizten wieder mit zwei toll einstudierten Tänzen und einer verrückten Aufmachung ein. Mit bemalten Gesichtern und im Schottenrock kamen sie auf die Bühne um später diesen von ihren Leibern zu reißen und im sexy Mankini auf der Bühne zu stehen. Dazu kam eine Lightshow bei Schwarzlicht und man wusste gar nicht, wo man zuerst hinschauen sollte. Auf jeden Fall brachten sie die Frauen zum kreischen und den Rest zum toben. Wie es die Tradition so will, hatte wieder ein Zuschauer die Ehre, bei der Zugabe auf der Bühne im Mankini mitzutanzen.

 

 

 

 

 

 

Bild 25 p14

Bild 26 p14

 

 

 

 

 

 

Doch leider findet auch eine so tolle Sitzung irgendwann ein Ende. Und dieses kam mit unserer Irene alias et Callas vum Heedche. Gleichzeitig versammelten sich alle Mitglieder der KV Tonmöhne auf der Bühne und verabschiedete sich von einem grandiosen Publikum.

 

 

 

 

 

 

Bild 27 p14

Bild 28 p14

 

 

zurück

 

Banner
facebook1